Chuubo’s (3/3)

Beispielcharakter: Alcey, Frühlingsjunge

Alcey ist ein zwölfjähriger Junge von einer Welt, in der es keine Jahreszeiten gab, jedenfalls nicht auf die übliche Weise. Gott hatte einigen Menschen die Macht gegeben, Jahreszeiten zu erschaffen, damit sie Wandel in seine immergrüne Welt bringen könnten, und Alcey ist – oder besser: war – ein Mitglied des Frühlingsclans. Eines Tages verschwand der Winterclan, die Sterne fielen vom Himmel und eine höllische Kälte ließ Alceys Welt erstarren.
Einige Seeleute aus der Stadt fanden Alcey und nahmen ihn mit zurück in die Wirklichkeit. Eine der Matrosinnen, Nadja, brachte ihn zu ihrem Haus in Fortitude, wo sie sich mit ihrem Mann Yegor bereits um einige andere Kinder kümmerte, die ihre Welt verloren hatten: Rickie und Mitsu. Während Rickie meistens seiner Freundin in ihrer Bäckerei in Arcadia aushilft, verbringt Mitsu die Woche an der Akademie in Horizon, weshalb Alcey oft mit Yegor alleine ist und ihm in seinem Garten hilft. Alcey versucht, mit seinem neuen Leben in der Stadt zurecht zu kommen, aber so viel ist ihm noch unbekannt und neu.

Emotion: Trost angeboten bekommen
Basis-Quest: ChubooKni Mein Herz ist voller Eis

Genau wie seine verschwundene Welt leidet auch Alcey unter einer heimtückischen Kälte: ein Fluch lässt langsam sein Herz zu Eis erstarren. Aber er will niemandem zur Last fallen will und sitzt deshalb meist still in seinem Zimmer in Nadjas und Yegors Haus, um niemanden merken zu lassen, was mit ihm los ist.
Aus diesem Grund ist seine Basis-Quest ein ChubooKni Ringen und er erhält Quest-XP, wann immer er anderen klarmacht, dass er völlig ok ist, während das in Wirklichkeit gar nicht stimmt (und sollte jemand das merken und versuchen, ihn aufzumuntern, erhält er stattdessen Emotion-XP).

ChubooBas

Fertigkeiten / Leidenschaften:

  • „Diese Welt ist so ungewöhnlich …“ (3)
  • Mechanik (1)
  • Modellflugzeuge (1)
  • Rennen (2)
  • Überlegen: Dinge beginnen zu blühen (1)

Alcey hat noch nie zuvor eine Stadt gesehen, schon gar nicht eine so große wie die Stadt. Wenn er sich mal aus dem Haus traut, geht staunend durch die Straßen und versucht, neue Dinge und Personen zu entdecken. Mitsu hat ihm von ihrer Welt erzählt, in der die Menschen mit Maschinen durch den Himmel fliegen, und diese Geschichte hat ihn so beeindruckt, dass er mit ihrer Hilfe angefangen hat, Modelle zu bauen – und eines Tages wird er eine echte fliegende Maschine bauen!

Auch wenn seine Welt verschwunden ist und vielleicht sogar Gott tot ist, hat Alcey immer noch die Fähigkeiten des Frühlingsclans. Blumen blühen unter seiner Berührung auf und mit viel Glück kann er sogar ganze Bäume mit einem frischen Blätterkleid überziehen. Vielleicht kann er später auch ganze Wiesen zum Blühen bringen oder auch metaphorische Dinge zum neuen Leben erwecken … aber das liegt in seiner Zukunft.

Bande / Zustände:

  • Band: „Ich glaube, dass der Frühling kommen wird … ganz bestimmt.“ (2)
  • Zustand: „Der Winter scheint nie zu enden.“ (0)

In einer sterblichen Kampagne wird das Eis in Alceys Herz durch einen Zustand symbolisiert, der relativ vage gehalten ist, damit der Spielleiter genügend Gelegenheiten hat, Alcey damit Probleme zu bereiten. Da allerdings Alceys Geschichte wohl darauf hin führen wird, dass der Fluch eines Tages gebrochen wird, hat er ein entsprechendes Band, das (derzeit) im Zweifelsfall stärker ist als der Zustand.


Alcey (wundersam)

  • „Ich glaube, dass der Frühling kommen wird … ganz bestimmt.“ (2)
  • Bogenfertigkeit: Spirituell (ChubooOth, eifernd) – Frühlingskind (1)
  • Bogenfertigkeit: Verflucht (ChubooEmpt, kränklich) – Mein erfrorenes Herz (2)
  • Vorteil: Geisterfreund/Erscheinen
  • Vorteil: Zustand: „Mich kann nichts mehr verletzen, im Inneren bin ich sowieso schon erfroren” (ChubooEmpt, 2)

In einer wundersamen Kampagne erhält Alcey etwas andere regeltechnische Werte: Sein Band wird zu einer Leidenschaft, während sein Zustand und seine Überlegene Fertigkeit durch zwei Bogenfertigkeiten ersetzt werden.

Die eifernde, ChubooOth anderweltliche Bogenfertigkeit „Frühlingskind“ (Handlungsbogen: Spritiuell), ermöglicht es ihm, den Fluss der Jahreszeiten und entsprechende Störungen darin zu fühlen und sich mit einem vage neuen, blühenden, strebendem Frühlingsgefühl zu umgeben. Er kann frühlingshafte Dinge erkennen (Wann kommt der Frühling? Wie beeinflusst der Frühling ein bestimmtes Ding?), den Frühling um etwas bitten („Kann diese Wiese heute blühen?“) oder frühlingshafte Wunder wirken (und plötzlich kommt in Fortitude der Frühling, während in Horizon noch für eine Woche Schnee liegt).

Die kränkliche, ChubooEmpt leere Bogenfertigkeit „Mein erfrorenes Herz“ (Handlungsbogen: Verflucht), stellt seinen Fluch dar: das Eis in ihm ernährt sich von Emotionen und wächst nach innen oder außen. Irgendwann wird es ihn körperlich oder emotional töten … oder als tödlicher Wintersturm aus ihm herausbrechen. In seinem Zimmer fühlt Alcey sich sicher, hier kann der Fluch ihn nicht berühren, hier kann er sich erholen und hier ist tatsächlich ewiger Frühling – aber wenn er das Zimmer verlässt, fühlt er sich schwach und besitzt die grauenhafte Fähigkeit, die Welt zu zerbrechen: Dinge und Konzepte nichtig zu machen und völlig auszulöschen.

Eine der ersten Blumen, die Alcey in der Stadt zum Blühen gebracht hat, ist ihm vom Hasenglöckchen-Park nach Hause nachgelaufen und hängt jetzt in Alceys Zimmer oder Garten rum – wenn sie nicht auf Entdeckungsreise in der Stadt ist. Alcey fühlt sich für den kleinen Blumengeist verantwortlich und sucht ihn, wenn er länger nicht auftaucht (regeltechnisch ist dieser Vorteil die wundersame Fähigkeit „Erscheinen“, wodurch Alcey beinah wie zufällig in der Nähe seiner Freunde auftauchen kann).
Sein Fluch beschützt Alcey vor Schaden, das Eis in seinem Herzen sorgt dafür, das Alcey keine Schmerzen erleidet. Wie dieser Effekt genau aussieht, ob er jegliches Gefühl verliert oder in einem Eisblock eingeschlossen wird, muss der Spielleiter entscheiden, da sich dieser Vorteil als Zustand manifestiert, der an Verflucht gebunden ist.


ChubooQuest

Alceys erste Quest beschreibt seine erste Zeit in der Stadt, nachdem er von Nadja und Yegor aufgenommen wurde. Ich habe die Quest hier zwar als ChubooOth entsetzliche Quest geschrieben, sie kann aber genauso gut als ChubooEmpt Hintergrund-Quest verwendet werden. Die Sache ist die, dass ich nicht weiß, wie Alceys erste Spielabende aussehen und wie sich die Geschichte entwickeln wird.

Sollte in der Geschichte das Unbekannte und Neue für Alcey eine größere Rolle spielen, so als wäre er in ein unbekanntes Märchenland gekommen (was die Stadt ja für ihn ist), dann würde die Quest wohl eher einen ChubooOth anderweltlichen Handlungsbogen beginnen und Alcey würde erfahren, wie er in diese seltsame Welt passt, in der die Jahreszeiten einfach passieren.

Dreht sich die Geschichte eher darum, dass Alcey versucht, in sein neues Leben zu passen und möglichst unauffällig zu bleiben, dann würde sein Fluch ein ständiges Hintergrundgeräusch bilden, etwas, das seine gesamten Erfahrungen und Taten prägt. In diesem Fall würde die Quest wohl eher einen ChubooEmpt leeren Handlungsbogen beginnen, in dem er lernen muss, mit seinem Zustand umzugehen.

Chuubos3


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: