7th Sea (3/3)

Beispielcharakter: Dareios Lykanthis,

Numa … der Name, den jeder Theaner kennt. Numa, Wiege der Zivilisation. Numa, Herrin des Alten Reiches. Selbst nach dem Fall des Alten Reiches war das Archipel von Numa das prestigeträchtige Kronjuwel, das alle jüngeren Nationen begehrten. Die Kontrolle über die Inseln von Numa wechselte zwischen den Nationen, bis vor einigen Jahren die Rebellion der Numanari nicht nur die Herrschaft des Reichs des Halbmondes abwarf, sondern auch die Armee Voddaces besiegte, die hoffte, eine kriegsmüde Nation mit Leichtigkeit unterwerfen zu können.

Ein Feuer brennt in den Numanari und sie sind bereit, ihren Platz als die nächste große Nation von Theah zu erobern. In diesem Zeitalter der Umwälzungen und Chancen greift eine Nation von Heroen nach der Zukunft. Einer von ihnen ist Dareios Lykanthis, Kapitän der Thálassia Poreia. Mit seiner Mannschaft tapferer Männer und einem erprobten Schiff sticht er in See, um die Weltmeere zu bereisen, neue Länder zu entdecken und einen Namen zu machen, der in allen Häfen und Salons Theahs bekannt sein wird.

Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen


7th Sea (2/3)

Regeln

Das Regelsystem von 7te See ist sehr heldenfokussiert und aktionsbezogen. Die Aktionen von Helden (Spieler haben keine Charaktere, sondern natürlich Helden) gelingen immer automatisch, solange das Gelingen nicht äußerst fraglich ist und ein Misslingen keine Nachteile mit sich bringt. Das bedeutet, dass nur dann gewürfelt werden muss, wenn ein tatsächliches „Risiko“ besteht. Wenn der Spielleiter etwas zu einem Risiko erklärt, beschreibt der Spieler seine „Herangehensweise“, also wie sein Charakter diese Situation zu lösen gedenkt.

Je nach Herangehensweise wählt der Held dann ein passendes Attribut aus den fünf Attributen Entschlossenheit, Geschick, Muskeln, Verstand und Panache, wobei letzteres die Coolness und den Elan eines Helden beschreibt, den normale Menschen halt nicht haben. Das Attribut wird mit einer passenden Fertigkeit (aus 16) kombiniert, um einen Würfelpool aus Zehnseitern zu kreieren. Nachdem der Pool geworfen wird, arrangiert der Spieler die Würfel zu Sets, die jeweils 10 oder mehr Punkte wert sind. Jedes dieser Sets wird als „Erhöhung“ bezeichnet („Raise“, kommt noch von der ersten Edition, als Spieler freiwillig den Schwierigkeitsgrad einer Probe erhöhen konnten und je nach Zahl der Erhöhungen bessere Ergebnisse bekamen) und erlaubt dem Spieler, in der Szene zu handeln.

Lasst uns dem Wind folgen!


7th Sea (1/3)

7te See
von John Wick Presents

7th Sea, zum ersten Mal veröffentlicht 1999 bei der Alderac Entertainment Group, ist ein fantastisches Mantel-und-Degen-Setting mit einer starken Fokussierung auf Piraten- und Seefahrer-Geschichten, das sowohl als Rollenspiel als auch als Collectible Card Game veröffentlicht worden ist. Auf Deutsch wird das Rollenspiel von Games In veröffentlicht, das Kartenspiel kam – soweit ich weiß – nie auf Deutsch heraus. 2004 erhielt das Rollenspiel zusätzlich zum hauseigenen System von Alderac auch eine D20-Variante der Regeln, 2005 wurde das Kartenspiel und kurze Zeit später auch das Rollenspiel eingestellt.

John Wick, der Hauptautor von 7th Sea, der mittlerweile nicht mehr für Alderac arbeitet, erwarb 2015 die Rechte an 7th Sea und startete im März 2016 einen Kickstarter für eine zweite Edition des Rollenspiels, der mit 1,3 Mio. $ zum erfolgreichsten Rollenspiel-Kickstarter wurde, den es bisher gibt. Diese Edition kam im Juni 2016 bei John Wick Presents raus und wird auf Deutsch 2017 bei Pegasus Spiele veröffentlicht werden. Bisher existieren keine Pläne für ein neues CCG.

Setzt die Segel


Warhammer: Untote, Teil 2

Für das Armeebuch Gruftkönige habe ich den Monolithen der Triumphierenden Sonne entwickelt. Mir gefiel die Symmetrie zwischen Ptra und Usirian bzw. Licht und Tod, die an einigen anderen Stellen des Armeebuchs auftaucht, und wollte dementsprechend ein Gegenstück zur Lade der Verdammten Seelen. Außerdem wollte ich, dass eine von Settra geführte Armee ebenfalls ein beeindruckendes zentrales Monument haben kann. Deshalb hat der Monolith Kräfte, die sich spiegelbildlich zur Lade verhalten: die erste und dritte Kraft sind Segen (Monolith) bzw. Flüche (Lade), die zweite Kraft macht Schaden am Gegner (Monolith) bzw. belebt eine Einheit wieder (Lade).

Das Grab ruft.


Warhammer: Untote

Heute geht es um die Untoten, sowohl aus dem Armeebuch Gruftkönige von Khemri als auch dem der Vampirfürsten der Alten Welt. Ebenso wie die Elfen wurden diesen beiden Armeebücher gleichzeitig geschrieben, damit sie bestimmte thematische Ähnlichkeiten und Unterschiede aufweisen.

Die khemrischen Untoten sind als das Echo einer einst großen Zivilisation gedacht, die lange vor dem Imperium die Welt beherrschte. Jeder einzelne Bürger Khemris wurde mit religiösen Riten bestattet und als Nagash sie aus dem Tod zurückrief, konnte er sie nicht kontrollieren, da sie noch einen Funken ihrer Seele besaßen und nur ihren Königen gehorchten.
Die Untoten der restlichen Warhammerwelt standen nicht unter dem Schutz des Todeskultes und so sind die Diener der Nekromanten und Vampirfürsten tatsächlich leere Hüllen, in denen sich nur die Macht und der Wille ihres Herrn widerspiegelt.

Der Tod ist nicht das Ende


Reign (3/3)

Beispielcharakter: Pytero Burei

Dindavara, das „Land der Schwertleute“, auf Helusos Schulter gelegen, ist ein Land zweier Kulturen: während das Dindavara der Bauern und Bürger ein Land ist, in dem die Bevölkerung durch Freundlichkeit, Pragmatismus und dem Wunsch nach einem Leben mit zufriedenstellender Arbeit geprägt ist, ist das Dindavara der Fünf Adligen Familie ein Reich der kultivierten Gelehrsamkeit, asketischen Disziplin und kämpferischer Fähigkeiten, gerichtet darauf, die Welt zu erobern und die Werte des göttlichen Dindakuan – Stoizismus, Erleuchtung, Disziplin – unter den barbarischen Völkern zu verbreiten.

reignpytero

Pytero wurde als ältester Sohn einer Adelsfamilie Dindavaras geboren und gehört dem großen Klan der Burei, des Adelshauses des Westens, an. Wie in diesem Land üblich, wurde er als Bürgerlicher erzogen, der erst beweisen muss, dass er die Eigenschaften und Merkmale eines Adligen – Selbstbeherrschung, ethisches Denken und Kampffertigkeiten – besitzt, bevor er seinen Platz in der Adelsschicht einnehmen konnte.

Der Eid wird das Kaiserreich nicht mehr lange schützen!


Reign (2/3)

Regeln

Das Grundsystem von Reign ist ORE, die One Roll Engine. Dieses System wurde von Greg Stolze bereit für Godlike und Wild Talents verwendet und für Reign aufpoliert und angepasst. Charaktere in diesem System haben Attribute und Fertigkeiten, die jeweils zwischen 0 (bzw. 1 für Attribute) und 6 liegen.

Eine Probe wird abgelegt, indem der Spieler einen Pool aus (Attribut + Fertigkeit) Zehnseitern wirft und dann ein Set aussucht – einen Gruppe von mindestens zwei Würfeln, die die gleiche Zahl zeigen. Die „Breite“ des Sets ist die Anzahl der Würfel mit der gleichen Zahl und beschreibt zum einen die Größe des Effekts (Wie viel Schaden macht der Angriff? Wie weit bin ich gesprungen) als auch die Schnelligkeit, mit der die Probe abgelegt wurde (Wie hoch ist meine Initiative? Wie lang dauert es, bis das Schloss geknackt wird?). Die „Höhe“ des Sets ist die Zahl auf den Würfeln und zeigt die Qualität des Effekts an, die entweder nach oben offen ist und bessere Ergebnisse bringt (Treffer ins Herz oder nur Streiftreffer?) oder über einem vom Spielleiter festgelegten Schwierigkeitsgrad liegen muss (Gut genug, um eine Operation am offenen Herzen durchzuführen?). Hat der Spieler mehrere Sets, kann er aussuchen, welches er verwendet.

Sieh die Wunder dieser Welt!